Der Rohstoff allen Lebens

Kalkstein ist die chemische Verbindung der Elemente Calcium, Kohlenstoff und Sauerstoff zu Calciumcarbonat – CaCO3. Calcium ist eines der häufigsten Minerale in der Erdkruste und kommt in der Umwelt nur als Bestandteil von Gesteinen vor – oder aber in Muschelschalen, Schneckengehäusen und Korallen, wo es als Calciumcarbonat für den Aufbau dieser Strukturen verantwortlich ist.

Seine zahlreichen Erscheinungsformen sind auf den Seiten Minerale und Fossilien beschrieben; seine industrielle Nutzung erfolgt in Form verschiedener Kalkprodukte, die sich in zwei Gruppen aufteilen:

Kalkprodukte aus natürlichen Gesteinsvorkommen von Calciumcarbonat (Kalkstein, Marmor und Kreide sowie Dolomitstein von ähnlicher Beschaffenheit), die entweder stückig oder gemahlen vermarket werden.

Kalkprodukte aus veredeltem, industriell gewonnenem Branntkalk (der stückig oder gemahlen angeboten wird) und Löschkalk, auch Kalkhydrat genannt, (der gemahlen oder als mit Wasser aufgeschlämmte Kalkmilch gehandelt wird).